Abschlussfahrt in die Hauptstadt Italiens (31. Mai bis 5. Juni)

Reise in eine wunderschöne, historische Stadt

Wenn wir nun an unsere Abschlussfahrt nach Rom zurückdenken, so können wir alle mit Freude sagen, dass es eine gelungene Reise in eine wunderschöne historische Stadt gewesen ist. Wir können uns auf diesem Wege nur noch mal bei unserem Stufenleiter Herrn Schwoll für diese gute Organisation bedanken, welche uns ermöglichte viele Sehenswürdigkeiten begutachten zu können. Ebenso bedanken wir uns bei unseren sympathischen Begleiterinnen Frau Klemm und Frau Müller, die diese Fahrt sehr unterhaltsam gestaltet haben.

Gestartet hat die Reise mit der Busfahrt nach Düsseldorf zum Flughafen am Montagmorgen und von da aus ging unserer Flug mit Airberlin nach Rom. Unsere Unterkunft ist nur wenige Meter entfernt von derCampo de’ Fiori und der Piazza Navona gewesen, zwei der zentralsten und belebtesten Plätze Roms. Innerhalb dieser wenigen Tage wurde es uns ermöglicht viele historische Kirchen, öffentliche Plätze und Gebäude zu erkunden. Wir haben unter anderem die Kirchen St. Maria in Aracoeli und Santa Maria in Trastevere besichtigt, sowie den Circus Maximus und die Tiberinsel besucht und das Kapitol, dasKolosseum, die Ostia Antica und den Petersdom mit Petersplatz besichtigt. Der Höhepunkt ist eine Papstaudienz am Tag der Republik Italien auf dem Petersplatz gewesen, an der mehrere Tausend Menschen aus der ganzen Welt teilgenommen haben. Zusätzlich durften wir uns entscheiden, den Strand in Ostia oder die vatikanischen Museen zu besuchen. Somit sind auch die individuellen Interessen der einzelnen Schüler ermöglicht worden. Außerdem wurden uns durch selbst erarbeitete Referate die Bedeutung der Sehenswürdigkeiten oft sehr interessant und lebhaft nahe gebracht.

Durch eine ausgewogene Zeitaufteilung zwischen verpflichtenden Besichtigungen und Freizeitangeboten wurde es uns ebenfalls ermöglicht die Stadt Rom eigenständig zu erkunden.

Besonders schöne Erinnerungen haben wir an die gemeinsamen Abende mit den Lehrern auf der Campo de’ Fiori und der Piazza Navona, wo wir die Abende mit italienischen Spezialitäten wie Pizza und Pasta, sowie leckerem Wein genossen haben. Natürlich durfte da als Nachtisch ein leckeres Eis oder ein Cocktail nicht fehlen. Die abendlichen Höhepunkte sind die lustigen Gespräche mit den Lehrern gewesen, die Straßenverkäufer, mit denen man viel Spaß beim Verhandeln haben konnte, sowie ein Zauberer, der uns mit seinen etwas außergewöhnlichen Zaubertricks und seinen komischen Zurufen zum Lachen brachte. Sollte jemand mal die Stadt Rom besuchen, so haltet Ausschau nach dem „Quardo-Zauberer“ auf der Campo de’ Fiori, denn allein dieses unterhaltsame Zaubererlebnis ist ein Besuch in Rom wert.

Leider hat jede Reise auch mal ein Ende und so haben wir Rom mit dem Flugzeug am Samstagmorgen mit einem weinenden und einem lachenden Auge wieder verlassen. An dieser Stelle kann man nur noch einmal sagen, dass diese Abschlussfahrt ein unvergessliches Erlebnis für uns bleiben wird und hoffen, dass noch viele weitere Stufen diese wunderschöne Stadt mit ihrer herzlichen Atmosphäre besuchen werden.

 

Fotogalerie