Bericht zur Exkursion ins Continium der Klasse 8B

Als wir, die Klasse 8B, am 24.3.2010 um acht Uhr mit der Euregiobahn zu unserer Exkursion ins Continium nach Kerkrade aufbrachen, lachte uns die Sonne entgegen. Wir wurden begleitet von Herrn Gier, unserem Physik Lehrer und von Frau Frank, unserer Klassenlehrerin, sowie einem ehemaligen Schüler, der zu dieser Zeit sein Praktikum an unserer Schule machte. Zuerst fuhren wir mit der Euregiobahn nach Herzogenrath, um von da aus zu Fuß nach Kerkrade über die niederländische Grenze zu wandern. Als wir am Continium eintrafen, bekamen wir zuerst eine kleine Einweisung von einer Mitarbeiterin. Danach stand als erstes eine Rallye auf dem Programm, welche uns einmal durch das ganze Museum führte. Je nachdem wie schnell man die Fragen löste, hatte man noch Zeit um zum Beispiel das Time Warp Theater oder die Experiment Zone zu besuchen. Danach gab es für alle Interessierten eine 3D-Kino Vorstellung. Nach einer Mittagspause begann dann ein Workshop namens „Amazing Bamboo“. In diesem Workshop mussten wir, in Gruppen eingeteilt, versuchen einen möglichst stabilen Turm aus Bambusstäben zu bauen. Es gab viele gute Ideen und auch sehr hoch gebaute Türme, aber es scheiterte dann am Ende an der Aufrichtung der Türme, so dass letztlich ein zwar nicht so hoher, aber dafür stabiler Turm gewann. Danach machte sich unsere Klasse auf den Rückweg, den wir eigentlich zuerst mit dem Bus bewältigen wollten. Da dies aber zu kompliziert war, wanderten wir so auch den Weg zurück nach Herzogenrath, von wo wir die Euregiobahn nach Eschweiler nahmen. Anna Houben 8b

Fotogalerie